Verfinsterung der Sonne durch Merkur – Der Merkurtransit am 09.05.2016

Nachdem wir im letzten Jahr in Halle eine Sonnenfinsternis beobachten konnten, kann auch 2016 mit wahrhaft astronomischen Ereignissen aufwarten. Eines davon wird am 9. Mai stattfinden.

ASTROlino-Merkurtransit 2016-05-06

Bei einer Sonnenfinsternis wird es merklich dunkler (und kühler). Bei einer totalen sogar so sehr, dass selbst die Vögel verstummen und man meinen könnte, es wäre Nacht. Das liegt daran, dass der Mond von der Erde aus gesehen in etwa dieselbe Größe wie die Sonnenscheibe hat. Er kann also die Sonne vollständig bedecken. Und Merkur? Nun ja, der ist zwar etwas größer als unser Mond, aber auch viel weiter weg. Von hier aus gesehen ist Merkur durch ein Teleskop „nur“ als kleines Scheibchen zu erkennen, kein Vergleich mit den prächtigen Kraterlandschaften unseres Erdtrabanten. Der scheinbare Merkurdurchmesser beträgt nur 0,004% des scheinbaren Sonnendurchmessers. Mit einer merklichen Verdunklung ist also dieses Mal nicht zu rechnen.

Und was sieht man denn nun bei einem Merkurtransit? Leider lautet die Antwort: freiäugig gar nichts. An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis: es ist für die Augen extrem gesundheitsschädlich, ungeschützt direkt in die Sonne zu blicken, und Merkur ist deutlich zu klein um ihn ohne optische Hilfsmittel erspähen zu können. Selbst die im letzten Jahr so beliebte Sonnenfinsternisbrille hilft hier nicht weiter. Die Experten von der NASA empfehlen hier eine 50 – 100 fache Vergrößerung. Wer aber sein Fernrohr auf die Sonne richten möchte, um dem angekündigten Spektakel beiwohnen zu können, muss unbedingt einen speziellen Sonnenfilter verwenden. Andernfalls wird dieser Versuch zu irreversiblen Augenschäden führen, bis hin zur Erblindung!

Damit das niemandem passiert, werden wir uns am 06.05.2016 intensiv mit dem Phänomen Merkurtransit und dafür geeigneten, sicheren Beobachtungsmethoden befassen.  Sollte das Wetter mitspielen, gibt es anschließend selbstverständlich trotzdem eine abendliche Beobachtung des gestirnten Firmamentes über der Saalestadt Halle.

Referent: Felix Günther

Datum: 6. Mai 2016, 19:30
Ort : Von-Seckendorff-Platz 3
Großer Hörsaal der Geologie (MLU)

Wer den Merkurtransit gemeinsam mit dem Astroverein Halle bestaunen möchte, ist herzlichst dazu eingeladen. Wir treffen uns am 09.05.2016 ab 13:00 Uhr hinter der Heidemensa am Von-Seckendorff-Platz 3-4 und beobachten dort mit unseren Teleskopen bis zum Zeitpunkt des Sonnenunterganges.