Kurzbericht von der letzten Beobachtungsnacht vor dem Hochwasser

Am 18. Mai 2013 trafen sich zwei Sternfreunde (Stefan und Steffen) in der Sternwarte des Raumflugplanetariums auf der Peißnitzinsel in Halle. Unser Ziel war es, unseren neuen Off-Axis-Guider auszuprobieren und unsere i-Nova Kamera zu strapazieren.

Es war gerade abnehmender Halbmond, so dass wir diesen als Panoramabild aufnehmen konnten. Wir haben als Teleskop den 150mm Refraktor von Stefan verwendet.
Es dauerte noch einige Zeit bis wir die Funktion unseres "OAG" herausgefunden hatten, doch dann gings los.

Das Seeing war an diesem Abend, fast wie immer, nicht so richtig gut. Wir versuchten es mit dem roten und dem grünen Farbfilter auszutricksen, doch wirkliche Verbesserung brachte erst der Infrarotfilter, da die langwellige Strahlung sich von der Luftunruhe relativ wenig beeinflussen lässt.

Halbmond 18. Mai 2013

Für die volle Auflösung bitte auf das Bild klicken, dann mit Rechtsklick Menü öffnen, dort "Grafik anzeigen" anklicken. Zum Schluss die Lupenfunktion benutzen.

Das Mondbild setzt sich nun aus 21 Einzelbildern zusammen, die jeweils aus einem Videostream gewonnen wurden. Jeder Videostream bestand aus 800 Bildern, von denen wir die 400 Besten zum Stacken verwendeten.

Wir haben dann im späteren Verlauf des Abends noch versucht mit unserem
C11 "Lucina" den Saturn aufzunehmen. Leider waren die Wetterbedingungen da schon so schlecht, dass wir das aufgegeben haben. Den Rest des Abends haben wir damit verbracht den Ringplaneten visuell zu beobachten.

Dies war der letzte Beobachtungsabend in unserer Sternwarte, denn am 3. Juni 2013 kam das Saalehochwasser. Seit dem sind das Planetarium und die Sternwarte geschlossen.

 

  • keks sagt:

    Ein sehr schönes Foto, trotz schlechter sicht.

  • steffen sagt:

    Vielen Dank, wir haben uns aber auch redlich bemüht! Und auch einiges an diesem Abend über Lichtwellenlängen und deren Beeinflussung durch die Athmosphäre gelernt.