Ein Foto vom Mars

Bei diesem experimentellen Farbbild des Planeten Mars vom 23. März 2012, haben wir zwei Kameras verwendet.
Einmal eine Schwarz-Weiss-Kamera (SBIG ST-7)und außerdem eine Farbwebcam (Phillips SPC 900 NC). Die S-W-Kamera lieferte die Hell-Dunkel-Informationen in diesem Bild und mit der Webcam erhielten wir die Farbinformationen.

Das Ganze war als Experiment gedacht, da wir noch auf unsere neue Planetenkamera und die Farbfilter warten mussten.

Bei der SBIG gibt es die sog. Planetmaster-Funktion. Dabei werden eine größere Anzahl von gewonnenen digitalen Fotos intern zusammengerechnet (gestackt).
In unserem Fall 140 Bilder, die sich mit dieser Technik besser nachschärfen lassen.

Mit der Phillipswebcam haben wir einen Videostream aufgenommen und die einzelnen Bilder dieses Streams am Computer zusammengerechnet, also auch gestackt.
Beide Ergebnisbilder fügt man in einem Bildbearbeitungsprogramm als sog. Luminanz-RGB zusammen.

Die Kameras haben wir an unserem Vereinstelekop "Lucina" (280/2800 Schmidt-Cassegrain, besser bekannt als C11) verwendet, mit einer 2,25fachen Barlowlinse.

Zu sehen sind auf der erdzugewandten Seite einige Dunkelstrukturen, diese aber schon ziemlich deutlich, sowie eine winzige Polkappe.

Als Computerprogramme haben wir die kostenfreien Registax 5 und Fitswork verwendet.

 

  • julian sagt:

    Von der Schärfe und Vergrößerung ist das Bild gut gelungen.