Die Ankunft bei Pluto

Mit hoher Anspannung wurde die Ankunft der Raumsonde New Horizons am Zwergplaneten Pluto am Dienstag, dem 14. Juli 2015 erwartet.

Auch wir in Halle hatten eingeladen, um dieses Ereignis zu erleben. Die Sternfreunde Dr. René Schlesier, Achim Jaroschinski  und Steffen Peter haben kurzweilige Beiträge über die eisige Außenwelt unseres Sonnensystems und des Weges dorthin gegeben.

Noch am 13. Juli erreichte die Erde folgendes Bild:

Quelle: NASA

Übersicht über den Plutoglobus vom 13.07.2015

Dieses Bild beflügelte die Fantasie von vielen Betrachtern. Die Einen sahen darin ein Herz, während die Anderen das Profil des Kopfes des berühmten Walt Disney Hundes Pluto darin erkannten. Es wird noch lange dauern bis alle Details auf diesem Bild interpretiert sind.

Mit hochaktuellen Bildern von Pluto hielt sich die NASA am Dienstag zwar noch etwas zurück, jedoch waren emotionale Eindrücke vom Steuerungszentrum zu bekommen.

Quelle: NASA

Freude über die geglückte Mission

Bei einer Übertragungsrate von 1 kbit/s bis ca. 4kbit/s ist es jedoch nicht verwunderlich, dass die Daten nur nach und nach auf der Erde ankommen.

Quelle: NASA

Plutomond Charon enthüllt einige überraschende Oberflächendetails (Bild vom 15. Juli 2015)

Stück für Stück treffen nun jedoch Informationen ein, die zu immer besseren Abbildungen aufbereitet werden. Der Plutomond Charon z.B. offenbarte einige relativ junge Oberflächendetails, aber auch weitere Rätsel. (z.B. die dunkle Fläche in der Nordpolregion) Weiterhin sind ausgedehnte Canyons, Kliffs und Gräben zu sehen.

Am Morgen des 16. Juli traf nun die erste Nahaufnahme der Plutooberfläche ein.

Quelle: NASA

Ausschnitt von der Plutooberfläche mit hohen Bergen

Hier sind 3400 Meter hohe Eisberge zu sehen und kein einziger Einschlagkrater, d.h. es ist eine sehr junge Oberflächenregion.

Es ist für Freitag, den 17. Juli 2015, um 19:00 Uhr MESZ  eine Pressekonferenz angekündigt, bei der auch weitere neueste Bilder präsentiert werden sollen. Verfolgen kann man diese auf NASA-TV. Mehr Bilder gibts es auf der NASA-Internetseite und auf Twitter unter dem Hashtag #plutoflyby.