Ein Beobachtungsabend im Dezember 2013

Am Freitag, d. 20.12.2013, trafen sich einige Vereinsmitglieder noch einmal zu einem spontanen Beobachtungsabend zusammen. Dabei nutzten wir auch zum ersten Mal, den von der Martin-Luther-Universität angebotenen Ausweichplatz auf dem Dach des Geografischen Institutes. (Die Sternwarte ist nach dem Junihochwasser der Saale leider nicht mehr in Betrieb).

Der Wind pfiff dort oben ungeheuerlich, aber Wolken waren keine in Sicht. So haben wir zwei Teleskope aufgebaut und Mond und Jupiter beobachtet. Am C11 haben wir dann auch die Videokamera angeschlossen und es ist folgendes dabei herausgekommen:

Gruen_von_2013-12-20-2258_7-GAB-RGB_5 Rand

Das Foto ist eine Komposition aus den RGB-Kanälen, wobei der Grünkanal noch einmal als Luminanz dient (also ein G-RGB-Bild). Der Wind war leider so heftig, dass selbst das kurzbauende C11 kaum zu handhaben war, dafür ist das Ergebnis aber ganz passabel geworden. Die Aufnahme mit dem Infrarotfilter von diesem Abend war widererwarten nicht zu gebrauchen. Wir haben noch versucht einen Mondkrater in Infrarot aufzunehmen, auch diese Aufnahme muss leider in den Papierkorb.

Nun hoffen wir für nächstes Jahr auf wolkenlosen nächtlichen Himmel.

  • julian sagt:

    Das war ne gute Nacht zum Sternegucken.

  • steffen sagt:

    Ja, vor allem wenn man warm genug gegen den Wind angezogen war. 😉