Vorbeiflug des Asteroiden 2004 BL 86.

Am 26. Januar 2015 ist es wieder so weit. Das Objekt 2004 BL 86 fliegt in einer Entfernung von 1,2 Mill. km an der Erde vorbei. Mit einer Helligkeit von etwa 9 bis 9,5 mag ist es ein Objekt für gute Feldstecher oder besser noch Teleskope. Der Asteroid wird in den Abendstunden über dem Südosthorizont zu sehen sein und zieht seine Bahn durch die Sternbilder Einhorn und Wasserschlange Richtung Norden. Wer ihn beobachten möchte sollte auf jeden Fall eine Aufsuchkarte (z.B. Stellarium) zu raten ziehen.

Darstellung in Stellarium mit Blick nach Südosten

Darstellung in Stellarium mit Blick nach Südosten

Am Morgen des 27. Januar von 6:15 Uhr an, durchwandert er den Sternhaufen Praesepe im Sternbild Krebs. Für den Beobachter wird dieser Asteroid jedoch nur ein winziges Lichtpünktchen unter Vielen sein, mit dem Unterschied, dass man nach wenigen Minuten eine Bewegung feststellen wird.

Bewegung des Asteroiden in Fünf-Minutenschritten durch Praesepe

Bewegung des Asteroiden in Fünf-Minutenschritten durch Praesepe

Seit etwa 1998 gibt es umfangreiche Beobachtungsprogramme, mit denen solche erdnahen Himmelskörper aufgefunden werden sollen. Bis Ende 2013 hatte man schon ca. 10.000 solcher Objekte verschiedener Größe gefunden. Etwa die Hälfte hat Durchmesser von 100 m, einige umfassen mehrere Kilometer. Diese erdnahen Asteroiden werden zur Klasse der Erdbahnkreuzer zusammengefasst. Bisher fand man jedoch nur ein einziges Objekt, das mit einem Risiko von größer als null mit der Erde kollidieren könnte. Diese Begegnung wird für das Jahr 2880 vorhergesagt, allerdings mit einer Wahrscheinlichkeit von nur 0,33 Prozent!

2004 BL86 soll bei seinem Vorbeiflug genauer untersucht und fotografiert werden, da bisher fast nichts über diesen Himmelskörper bekannt ist. Fest steht aber, dass dieser Himmelskörper für die Erde keine Gefahr darstellt.

27. Januar 2015:
Nachtrag zu den Beobachtungsergebnissen: 2004 BL 86 hat einen Mond!!!
Die
Nasa berichtet und hier gibt es einen Artikel in deutscher Sprache: scienceblogs.