Astronomietag 2016 am 19. März

Am 19. März findet der nationale Astronomietag statt. Planetarien, Sternwarten und Astronomievereine laden deutschlandweit alle astronomisch Interessierten zu Mitmachaktionen und öffentlichen Beobachtungen ein.

Neu-5

Die hallesche „Gesellschaft für astronomische Bildung e.V.“ (GAB) hat sich sogar ganz besondere Aktionen für ihre Besucherinnen und Besucher am Holzplatz überlegt. „Für unsere jungen Gäste spannen wir ab 16 Uhr ein riesiges Alien-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel auf. Die Kinder können dann in Anlehnung an das bekannte Brettspiel Mensch ärgere Dich nicht selbst die Spielfiguren auf dem drei mal drei Meter großen Spielfeld sein und versuchen als Erste oder Erster im Ziel anzukommen“, sagt René Schlesier, der Vereinsvorsitzende.

Der Abend steht dann unter dem Motto „Eine Nacht mit Luna“. Die Mitglieder des Astronomievereins bauen Teleskope auf, mit denen die Gäste bei gutem Wetter einen Blick zu den Kratern, Gebirgen und Meeren des Mondes wagen können. „Vielleicht gelingt auch ein Erinnerungsfoto mit dem Smartphone durch unsere Teleskope“, so René Schlesier. Zu Gast haben wir auch Mitglieder der Astronomische Station "J. Kepler" Halle-Kanena e.V., die uns bei der Beobachtung mit Teleskopen tatkräftig unterstützen werden.

Der Ort für diese und noch viele weitere Astronomieaktionen am Samstagabend ist nicht unbewusst gewählt. Schließlich soll im Gasometer das neue Planetarium gebaut und der Holzplatz zu einem Ort der Astronomie werden.

Der hallesche Astronomieverein hat bis zum verheerenden Hochwasser 2013 das alte Peißnitz-Planetarium unterstützt. In der Zeit bis zur Eröffnung des neuen Planetariums organisiert der Astronomieverein Veranstaltungen an der Uni am von-Seckendorff-Platz und in diesem Jahr an vielen anderen öffentlichen Einrichtungen in Halle und Umgebung.

  • Der Micha sagt:

    Yar! 😀