15. Lange Nacht der Wissenschaften

lanadewi_2016

Auch dieses Jahr sind wir am 01. Juli 2016 bei der Langen Nacht der Wissenschaften mit einem bunten Programm vertreten.
Sie sind herzlich eingeladen, uns am Von-Seckendorff-Platz 4 zu besuchen. Die Veranstaltungen finden im Hörsaal der Geographie, Raum 1.43 im ersten OG des Instituts für Geowissenschaften statt.

Folgendes Programm erwartet Sie:

SternFrageZeit für ALLE

Das ASTROlino-Team zeigt die schönsten Fotos der Erde, die von Astronauten oder Satelliten aus der Weltraumperspektive aufgenommen wurden. Kontinente, Wälder, Gebirge, aber auch Wolken und Ozeane sind auf einen Blick zu sehen und zum Greifen nah. Hierbei wird die Frage beantwortet, warum die Raumfahrt und die damit verbundene Beobachtung unseres Planeten vom Weltraum aus für uns Erdenbürger so wichtig ist. Im zweiten Teil der Veranstaltung schauen das ASTROlino-Team und die Gäste von der Erde aus an den Sternenhimmel. Mit einem Planetariums- Programm wird der aktuelle Sternenhimmel über Halle präsentiert. Dabei zeigt das ASTROlino-Team all jene Wasserwelten, die man sogar von der Erde aus mit bloßem Auge oder mit einem kleinen Teleskop beobachten kann.

Referent: ASTROlinos, Dirk Schlesier, Inga Schlesier
Zeit: 17:00 - 17:45 Uhr

Astronomisches Wissen aus dem Meer – oder: wie unsere Wissenschaftsgeschichte umgekrempelt wurde!

Es wird über die wissenschaftlich bedeutende Entdeckung des Mechanismus von Antikythera im Jahre 1900 erzählt. Dabei wird der Zuhörer in eine andere, den meisten wohl unbekannte Welt entführt.

Referenten: Achim Jaroschinsky, Jan Kotschwar
Zeit: 18:40 - 19:10 Uhr

Astronomische HighLights und spektakuläre Phänomene

Mit vielen Experimenten werden wir uns der Faszination Astronomie nähern. Wir werden zeigen, was Licht alles kann, wo Übergewicht oder Alkohol im Kosmos eine Rolle spielen und welche Aufsehen erregenden Effekte unseren Alltag begleiten.

Referent: Felix Günther und Assistent
Zeit: 20:10 - 20:40 Uhr

Verborgene Wasserwelten

Unter kilometerdicken Eisschichten verborgen, warten in unserem Sonnensystem noch nie gesehene Seen und Ozeane auf ihre Erforschung. Deren Erkundung stellt eine enorme wissenschaftliche Herausforderung dar, an deren Anfang eine Vielzahl von Fragen steht. Wie sind diese geheimnisvollen Welten entstanden? Aus was bestehen sie? Hat sich dort womöglich Leben entwickelt?

Referent: René Schlesier
Zeit: 21:35 - 22:05 Uhr

Die Sterne über Halle

Sonne, Mond und Sterne – was kann alles im Sommer über Halle am Himmelszelt entdeckt werden? Erfahren Sie es auf spannende und lustige Art von unseren Referenten.

Zeit: 18:00 - 18:20, 19:30 - 19:50, 21:00 - 21:20, 22:20 - 22:40, 23:10 - 23:30 Uhr

Öffentliche Beobachtung

Zusätzlich führen wir im Hörsaal auf der Wiese hinter dem Institut eine öffentliche Himmelsbeobachtung durch. Mit verschiedenen Teleskopen können Sie Sterne, Planeten, Galaxien und vieles mehr mit eigenem Auge bestaunen. Dabei werden hilfreiche Beobachtungstipps gegeben.

Lichtverschmutzung (Plakatausstellung)

Die Ausstellung verdeutlicht, welche Probleme mit der Zunahme des künstlichen Lichtes in den modernen Städten nachts auftreten und welche Maßnahmen wir ergreifen können.